0511 93639155 info@lawlution.net

Verkehrsrecht

 

Unfall, Autokauf, Bußgeld oder Fahrverbot. Anwaltliche Hilfe im kompletten Verkehrsrecht

0511 93639155

info@lawlution.net

Verkehrsunfall

s

Bußgeld / Punkte / Führerschein

Was ist Verkehrsrecht?

Öffentliche Straßen

Dieses Recht betrifft den Verkehr auf den öffentlichen Straßen. Es stellt Regeln für alle auf, die daran teilnehmen. Es gilt für Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer. Außerdem gilt es für Fußgänger. Hinzu gekommen sind E-Bikes und E-Scooter. Sie nehmen ebenfalls am Verkehr teil.

Unterteilung im Verkehrsrecht

Das Verkehrsrecht umfasst mehrere Bereiche. Das Unfallrecht, das Recht der Ordnungswirdigkeiten und teilweise das Strafrecht. Dazu kommt noch das Vertragsrecht beim Kauf von LKWs oder Autos.

Verbote und Gebote

Im Verkehrsrecht wird das Miteinander der Teilnehmer geregelt. Es gibt Verbote und Gebote. Verbote untersagen ein Verhalten. Gebote fordern ein Verhalten. Beispiel für ein Verbot ist die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Schneller zu fahren als erlaubt ist verboten. Daher gibt es eine Strafe wenn zu schnell gefahren wird. Ein Beispiel für ein Gebot ist das Stoppschild. Dieses fordert dazu auf anzuhalten und zu warten. Wer das nicht tut, bekommt eine Strafe.

Rechtliches bei einem Verkehrsunfall

Unfallverursachung

Der wichtigste Bereich ist das Unfallrecht. Er umfasst sämtliche Gesetze bei Verkehrsunfällen. Verkehrsunfälle passieren jeden Tag. Bei Unfällen stellt sich die Frage nach der Schuld. Die Schuld trifft denjenigen, der den Unfall verursachte. Er muss den Schaden des Unfalls ersetzen.

 

Gut zu wissen:

Bei Beteiligung an einem Unfall ohne Schuld werden die Anwaltskosten übernommen. Die Versicherung des Unfallverursachers trägt die Kosten.

 

Verschiedene Formen der Schuld

Eine Abstufung der Schuld ist die Teilschuld. In diesem Fall entsteht die Haftung für einen Teil des Schadens. Bei der Frage nach der Schuld hilft ein Anwalt. Er beurteilt den Unfall. Zudem macht er Angaben darüber, wen welche Schuld trifft. Daraus ergibt sich, wer welchen Schaden ersetzt.

Schaden muss ersetzt werden

Zum Unfallbericht zählt auch die Abwicklung des Schadens. Häufig streiten die Parteien nicht über die Frage der Schuld, sondern die Höhe des Schadens. Neben dem Schaden gibt es auch den Anspruch auf Schmerzensgeld. Schmerzensgeld kann gefordert werden, wenn eine Verletzung entstand. Diese Bereiche sind sehr komplex. Durch einen Anwalt lassen sich sämtliche Schäden geltend machen. Dasselbe gilt für Schmerzensgeld.

Bußgelder, Punkte und Führerschein

Ordnungswidrigkeiten

Ebenfalls zum Verkehrsrecht zählt das Recht der Ordnungswidrigkeiten und das Strafrecht. Ordnungswidrig handelt, wer gegen ein Verbot oder Gebot im Straßenverkehr verstößt. Die Strafen sind vielfältig. Meistens kommt es zu einer Geldstrafe. Außerdem werden Punkte in das zentrale Register in Flensburg eingetragen. Wer zu viele Punkte hat verliert seinen Führerschein.

Straftaten

Allerdings sind Gefängnisstrafen ebenfalls denkbar. Bei schweren Eingriffen in den Verkehr bleibt es nicht bei einer Geldstrafe. Dies gilt insbesondere für betrunken oder unter Drogen Auto fahren und illegale Rennen. In solchen Fällen sollte ein Anwalt beauftragt werden. Die Strafen sind oft mehrere Jahre Gefängnis.

Führerschein weg

Je nach Verstoß kann der Führerschein entzogen werden. Der Fahrer darf dann für eine bestimmte Zeit kein Auto oder LKW fahren. Bei schweren Verstößen ist es möglich, dass der Führerschein komplett entzogen wird. In diesem Fall muss er neu gemacht werden. Zudem kann eine Sperre verhängt werden. Dann darf der Führerschein erst nach Ende der Sperre neu gemacht werden. Ein Fahrverbot umgangen werden. Dafür ist ein Härtefall notwendig. Mit anwaltlicher Hilfe kann dies geprüft werden.

 

Gut zu wissen:

Bei Ersttätern kann ein Anwalt in ungefähr 70% der Fälle ein Fahrverbot verhindern.

 

Die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)

Wird der Führerschein entzogen wird häufig eine Untersuchung angeordnet. Diese Untersuchung soll die geistigen und körperlichen Fähigkeiten des Fahrers untersuchen. Die Untersuchung ist sehr komplex. Sie sollte nicht ohne Vorbereitung durchgeführt werden. Insbesondere die psychische Untersuchung fällt oft negativ aus. Die Folge ist häufig der dauerhafte Entzug des Führerscheins und eine Sperre. Der Austausch mit einem Anwalt ist dringend zu empfehlen, damit es nicht zu einem Führerscheinentzug oder einer Sperre kommt. Die Dauer des Entzugs und der Sperre kann mehrere Jahre betragen.

Vertragsrecht beim Autokauf

Mängel am gekauften Auto

Es kommt vor, dass ein gekauftes Auto bereits nach kurzer Zeit kaputt ist. Dabei können die Schäden klein sein, aber auch sehr groß und damit sehr teuer. In diesen Fällen muss aufgeklärt werden, wer für den Schaden an dem Auto verantwortlich ist.

Der entscheidende Zeitpunkt

Es kann bereits kaputt gewesen sein, als der Verkäufer das Auto besaß. Genauso ist es möglich, dass das Auto erst kaputt ging, nachdem der Käufer es kaufte. Grundsätzlich muss der Käufer beweisen, dass das Auto bereits kaputt war. Aber es gibt es einige Gesetze, die den Käufer schützen. Insbesondere wenn das Auto von einem Händler gekauft wurde. Wenn ein gekauftes Auto nach kurzer Zeit kaputt ist, sollte ein Anwalt hinzugezogen werden. Dieser kann die Rechtslage prüfen und Ansprüche geltend machen. Falls notwendig auch vor Gericht. 

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns. Kostenfrei und unverbindlich!

Datenschutzerklärung:

Standorte:

In der Klewert 2

30966 Hemmingen

______________________________

Bahnhofstraße 8

30159 Hannover

info@lawlution.net

www.lawlution.net

Fon: 0511 93639155

Fax: 0511 93639300

Finden Sie uns auf:

© 2021  I  All Rights Reserved  I  Lawlution Rechtsanwaltskanzlei